JUMP 4.0 – Beitrag zur Umsetzung des Zukunftsprojekts Industrie 4.0

Industrie 4.0 stellt den deutschen Mittelstand vor große Herausforderungen. Neben hoher Investitionen zur digitalen Vernetzung bestehender Maschinen müssen auch Mitarbeiter in vernetzte Prozesse eingebunden werden. Die Initiative „Industrie 4.0 – Forschung auf den betrieblichen Hallenboden“ vom Bundesforschungsministerium soll aufzeigen, wie Industrie 4.0 Lösungen gemeinsam mit dem Mittelstand umgesetzt werden können. Aus über 100 Einreichungen wurde „JUMP 4.0“ als eines von neun Projekten zur Forschungsförderung ausgewählt.

Ziel von „JUMP 4.0“ ist es die Hürde zur Industrie 4.0 speziell für den Mittelstand auf ein Minimum zu senken. Hierzu wird ein interaktives Prozessmanagementsystem entwickelt. Um das Erfahrungswissen der Meisterinnen und Meister von Anfang an in den Produktionsprozess einfließen zu lassen, werden Kompetenzen vom Top-Floor auf den Shop-Floor verlagert. Mit Hilfe des Prozessmanagementsystems werden sie in die Lage versetzt Kundenanfragen auf Machbarkeit zu überprüfen, einzuplanen und vernetzt zu bearbeiten. Die resultierende Verkürzung von Antwortzeiten und Lieferfähigkeit wird entscheidend zur Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands beitragen.

JUMP40_Konzept