JUMP 4.0 – Beitrag zur Umsetzung des Zukunftsprojekts Industrie 4.0

Nach fester Überzeugung der Konsortialpartner stellt die Einführung und Ausbreitung cyber-physischer Produktionssysteme in der deutschen Wirtschaft einen wesentlichen Faktor zur Zukunftssicherung von Unternehmen und Standorten dar. Die Anwendung von Prinzipien aus dem Themenkomplex „Industrie 4.0“ soll es Betrieben ermöglichen mehr Flexibilität in Produktion und Logistik zu schaffen und die Wandlungsfähigkeit der Betriebe zu steigern. Erwartungsgemäß wird die Transformation einer existierenden in eine intelligente und vernetzte Fabrik nicht disruptiv, also nicht in einem Umsetzungsschritt zu bewältigen sein, da die hierfür zu erwartenden Maßnahmen eine Produktionsunterbrechung zu großen Ausmaßes, verbunden mit zu hohen Investitionskosten erwarten lassen. Folglich muss der Transformationsprozess schrittweise ablaufen, so dass der angestrebte Zielzustand sukzessive erreicht wird. Ziel des Projekts ist es daher, Schritte zu beschreiben und Wege zu finden, um sukzessive cyber-physische Systeme in bestehende Modernisierungs- und Entwicklungsvorhaben zu integrieren und den Betrieben so die Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik zu ermöglichen.

JUMP40_Konzept